Aus dem Jahresbericht der 1. Vorsitzenden, Frau Pohl:

„Unsere Helferinnen und Helfer – es sind derzeit 33 – waren in 35 Familien tätig, sie waren insgesamt 825 Stunden im Einsatz. Im Vergleich zum Vorjahr sind es fast 100 Stunden mehr, die hier geleistet wurden. Der Zeitaufwand für Fortbildungen hat ebenfalls um ca. 100 Stunden auf 415 Stunden zugenommen. Diese Zahlen bestätigen, was wir immer schon wussten: mit welch hohem Engagement unsere Ehrenamtlichen arbeiten. Und sie machen auch deutlich, dass sie ihre Arbeit gern tun, denn in eine ungeliebte Arbeit investiert keiner so viel Freizeit.

Auch die Arbeit mit Trauernden wird gut angenommen. Ausser den Trauercafés, die einmal monatlich stattfinden, sind sieben Menschen einzeln begleitet worden.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer, die sich so engagiert für ihre Mitmenschen einsetzen!

Wer sich für die Inhalte der geleisteten Arbeit interessiert, ist herzlich zur Teilnahme an einem neuen Ausbildungskurs eingeladen. Dieser Kurs beginnt im April, bitte geben Sie diese Information gern weiter.

Der Vorstand ist nicht untätig gewesen, im Jahr 2019 haben wir uns in jedem zweiten Monat zu Sitzungen getroffen. Ausser aktuellen Themen waren wir inhaltlich mit Veranstaltungen, Anschaffungen, Finanzen, Terminen, Zuständigkeiten und Mitgliederwerbung beschäftigt.“

Weitere Themen der Jahreshauptversammlung:

Herr Jürgensen, seit 14 Jahren als Beisitzer im Vorstand tätig, wird mit nunmehr 80 Lebensjahren in den „Ruhestand“ verabschiedet. Unsere guten Wünsche begleiten ihn und seine Familie in den neuen Lebensabschnitt, wir wünschen ihm alles erdenklich Gute.

Wahlergebnisse: Als neuer Beisitzer wurde Herr Jürgen Hein in den Vorstand gewählt, als neue Kassenprüferin Frau Sameisky.

Satzungsänderungen: Die Vereinssatzung wurde aktualisiert und ergänzt, die Mitgliederversammlung hat alle Änderungen einstimmig beschlossen.